Absegeln / Abmotoren

 

 

 

 

Feriencamp - letzter Tag

Der letzte Tag des diesjährigen Feriencamps wurde gekrönt mit dem SchwedenlaufSommer.
„Pünktlich“um 10:15 startete die Seglerjugend mit 27 Teilnehmerinnen zum Schwedenlauf. Gelaufen wurden 1, 5 und 10 km Strecken.
Die Besten:
1km, Taja Steinbrecher mit 08:06
5km, Chris Bauermeister mit 34:28
10km, Tim Eigendorf mit 49:39

Das Camp war wieder ein besonderer Ferienabschluss. Vielen Dank an die Organisatoren und allen Helferinnen und Helfer!

 

Zur Bildergalerie

 

 

Feriencamp - Tag 4

Den heutigen Tag haben wir sportlich begonnen und mit unseren Regattasportlern Wettfahrten durchgeführt. Unter uns auch die Landesdisziplintrainerin von MV. Aber auch unsere unerfahrenenen Segler haben heute allein im Optimisten die Bucht erkundet. Aber am Nachmittag ging es dann los... alle vereint haben wir unseren Koggenüberfall erfolgreich durchgeführt und den Schatz nach Hause getragen. Nun lassen wir den Abend gemütlich mit gegrilltem und einem Film ausklingen.
Gruß aus dem Camp

 

Zur Bildergalerie

 

 

Feriencamp - Tag 3

Heute Vormittag haben wir unsere traditionelle Fahrradtour inklusive Eis essen in Zierow gemacht. Alle haben tapfer durchgehalten.
Am Nachmittag kämpften dann einige beim Tischtennis Turnier und die Laserhelden waren segeln.
Auch bei der anschließenden Mittwochsregatta hatten wir Spaß und freuen uns nun auf morgen.
Grüße aus dem Camp

 

Zur Bildergalerie

 

 

Feriencamp - Tag 2

Nach unserem gelobten Frühsport um 8 starteten wir den Tag mit einer Ausfahrt Richtung Fliemstorfer Baum. Bei angenehmen 4 Windstärken machte es uns richtig Spaß! Am Nachmittag segelten wir alle gemeinsam in unseren Alten Hafen. Den Tag beendeten wir dann mit unseren selbstgemachten Burgern.

Grüße aus dem Camp

 

Zur Bildergalerie

 

 

Feriencamp 2020

Tag 1 - Unser Feriencamp hat begonnen!

Nach dem gemeinsamen Zeltaufbauen und ankommen, nach all der anfänglichen Aufregung, haben wir dann unsere zwei neuen Optimisten getauft und erste Segelschläge unternommen. Als krönenden Abschluss haben wir noch ein SUP Rennen bestritten.

Grüße vom Camp

 

Zur Bildergalerie

 

 

Opti-Panic-Race 2020

 

 

 

Aktuelles in Sachen Corona

Liebe Mitglieder des YCW 61 e.V.,

es gibt neue Entwicklungen. Anbei die E-Mail der Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern zu Eurer Information.

Um dem Schutz der Bevölkerung Rechnung zu tragen, wurden unter Berücksichtigung der Änderung der Verordnung sowie der Anfragen und Hinweise die Auslegung der Begriffe "Sportboothäfen" und "Publikumsverkehr" aus Sicht der Wasserschutzpolizei wie folgt präzisiert: Sportboothäfen im Sinne des § 1 Abs. 7 dieser Verordnung sind Wasser- und Grundflächen, die als ständige Anlege- oder zusammenhängende Liegeplätze für Sportboote bestimmt sind oder benutzt werden. Dazu zählen zum Beispiel Marinas, Yachtclubs, Bootsschuppen- und Bootshausanlagen, auch wenn diese sich im Privateigentum befinden. Diese Anlagen sind nach der SARS-CoV-2-BekämpfV für den Publikumsverkehr geschlossen. Das bedeutet, dass der Zutritt lediglich dem verantwortlichen Betreiber/Eigentümer sowie den Bootseignern mit max. einer weiteren Person beziehungsweise den Angehörigen des gemeinsamen Hausstandes unter Beachtung des Kontaktverbotes gestattet ist. Nachfolgend genannte Beispiele sollen verdeutlichen, was unter Beachtung dieses Kontaktverbotes in Sportboothäfen erlaubt ist und welche Aktivitäten nicht gestattet sind.

Gestattet sind beispielsweise: - die Ausfahrt auf das Gewässer mit dem eigenen Boot (einschließlich SUP, Kite- und Segelsurfen, Kajak, Kanu etc.) - das Angeln vom eigenen Boot auf dem Gewässer und von Land - der Aufenthalt bzw. die Übernachtung auf dem eigenen Boot im Sportboothafen oder auf dem Gewässer bzw. im Bootsschuppen - das Arbeiten am eigenen Boot - das Verbringen des eigenen Bootes zum Liegeplatz aus dem Winterlager - der Aufenthalt und Arbeiten im Winterlager - Fahrten mit Kfz., Trailer und Boot zum Sportboothafen bzw. zur Ablegestelle.

Nicht gestattet sind: - die Vermietung von Booten - Kutterfahrten ("Angelkutter"), geführte Angeltouren bzw. Guiding - Ausbildungsfahrten (Bootsfahrschule), Regatten oder gemeinschaftliche Ausfahrten - gemeinschaftliche Feierlichkeiten in Sportboothäfen - das Slippen und Kranen des eigenen Bootes innerhalb von Sportboothäfen.

Die Wasserschutzpolizei appelliert an alle Wassersportfreunde und Angler bei der Planung ihrer Wassersportaktivitäten zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger die Regeln des Kontaktverbotes einzuhalten. Auch die Betreiber der Sportboothäfen sollen auf die Einhaltung der Abstandsregeln hinwirken. Letztendlich haben es alle Bürgerinnen und Bürger selbst in der Hand, das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle Robert Stahlberg

Ergänzend sei angemerkt, dass das Kranen wie in der Mail erwähnt, weiterhin verschoben ist!!!!

Bitte achtet auf Eure und die Gesundheit der Anderen!!

Frohe Ostern sowie Mast und Schotbruch.
Uwe Schwill
(1. Vorsitzender)



Neue Erkenntnisse in Sachen Corona

Liebe Mitglieder des YCW 61 e.V.,

die Landesregierung hat folgende Verordnung herausgegeben, die mit Wirkung vom 03. April 2020 in Kraft tritt und als Anlage dieser Email beigefügt ist:

Verordnung der Landesregierung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Mecklenburg-Vorpommern (SARS-CoV-2-Bekämpfungsverordnung – SARS-CoV-2-BekämpfV) Vom 3. April 2020

In §1, Abs.(7) wird wie folgt ausgeführt:  ...werden für den Publikumsverkehr geschlossen. Gleiches gilt für…, den Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Sportboothäfen,…

D.h.,

1. unser Vereinsgelände ist für den Publikumsverkehr geschlossen.  Das haben wir bereits seit meinem letzten Schreiben umgesetzt

2. der Sportbetrieb auf dem Vereinsgelände (und hierzu zählt auch die Wasserfläche) und in den Räumlichkeiten des Vereins sind untersagt.


Das hat zur Folge, dass das Segeln ab dem 03.04.2020  NICHT  erlaubt ist!!! Der Hafen ist für das Ein- und Auslaufen gesperrt !!!

Das heißt aber wiederum auch nicht, dass das Vereinsgelände nicht betreten werden darf, um nach seinem Schiff zu sehen und sich darum zu kümmern. (allgemeine Sorgfaltspflicht, Eigentumssicherung). Diese Tätigkeiten fallen nicht unter den Sportbetrieb im Sinne des §1, Abs. (7).

Dieses allerdings darf nur unter Beachtung des §1a der gleichen Verordnung geschehen. Also, unbedingt Hygieneregeln beachten !!!

Mit freundlichen Grüßen und bleibt gesund!

Uwe Schwill
(1. Vorsitzender)

 

Verschiebung Sliptermine

 
Liebe Mitglieder des YCW 61 e.V.,
 
auch den Yachtclub Wismar haben die Entwicklungen in Bezug auf den Coronavirus eingeholt.
 
Ich beziehe mich im Folgenden auf:
1. die Verordnung der Landesregierung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung
    des neuartigen Coronavirus,
2. sowie die aktuellen Informationen und Empfehlungen des Deutschen Seglerverbandes DSV.
Beide  können im Internet auf der Seite der Landesregierung sowie der Homepage des DSV www.dsv.org eingesehen werden.
 
Als erste Konsequenz mussten wir den Trainingsbetrieb der Kinder- und Jugendabteilung bis auf weiteres einstellen.
 
In den Informationen und Empfehlungen des DSV heißt es hierzu:
 
Seit dem 16.03.2020 gibt es eine Vereinbarung der Bundesregierung und der Bundesländer, wonach Zusammenkünfte in Vereinen und Sport- und Freizeiteinrichtungen zu verbieten sind. Dies bedeutet, dass keine Veranstaltungen im Rahmen des Vereinslebens mehr durchgeführt werden dürfen.
 
Konkret würde das jedoch auch bedeuten, dass das durch den Verein organisierte Slippen ebenfalls ausfallen muss. Das Hafenteam hat die Planung bereits fertig. Aus jetziger Sicht kann der Vorstand diese jedoch nicht durchführen lassen, da wir für die Umsetzung behördlicher Reglungen verantwortlich sind.
 
Wir können natürlich keinem Mitglied verbieten, sich um sein Schiff zu kümmern, weisen aber eindringlich auf die Einhaltung der Hygieneregeln hin, die ihr bereits per Mail erhalten habt.
 
Hartmut Seiler konnte noch einen Desinfektionsspender für den Verein beschaffen. Dieser wird im Vorraum der Toiletten angebracht und sollte auch unbedingt benutzt werden! Ein Diebstahl kann durch das auslesbare Elektronikschloss jederzeit nachvollzogen werden. Daher achtet bitte darauf, dass Ihr ausschließlich Vereinsmitgliedern (bzw. namentlich bekannten Personen) den Zugang zum Sanitärgebäude gewährt.
 
Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern, dass sich die Lage möglichst bald wieder entspannt und dass alle gesund bleiben. Es werden alle Mitglieder zu den Entwicklungen den Verein betreffend informiert.
 
Mast- und Schotbruch
Uwe Schwill
(1. Vorsitzender)